© Waldorfkindergarten Engen

Waldorfkindergarten Engen

40 Jahre
Das Kind in Ehrfurcht empfangen, in Liebe erziehen, in Freiheit entlassen -Rudolf Steiner-
Unser Kindergarten: wurde 1977 in freier Elterninitiative gegründet und mit viel Eigenleistung erbaut. bietet in zwei Gruppen Kindern von zwei bis sieben Jahren ,eine Gemeinschaft in der sie bis zur Schulreife liebevoll begleitet werden. liegt oberhalb von Engen in schöner Lage bietet ein großes Außengelände, das zu phantasievollem Spiel einlädt. ist dem Wesen und Wohl des Kindes verpflichtet. ist christlich ausgerichtet, aber nicht konfessionell gebunden und orientiert sich am anthroposophischen Menschenbild bietet eine Spielgruppe für Kinder und ihre Eltern von 14 Monate bis 3 Jahre. Im Moment findet keine Spielgruppe statt!
Adventszeit in unserem Kindergarten Nach einem ereignisreichen November mit Laternenfest, Puppenspiel am Lichterabend und Basar hat nun die besinnliche Adventszeit auch in unserem Waldorfkindergarten begonnen. Zum Auftakt dieser besonderen Zeit feierten wir, wie jedes Jahr,gemeinsam mit den Eltern das Adventsgärtlein Es brennt eine Kerze ein helles Licht, es dunkelt der Tag und verdichtet sich. Es kommt nun die stille, die heilige Zeit, wir machen das Herz für das Kindlein bereit.“ Das Adventsgärtlein schließt sich an das Laternenfest an. Das Licht, das beim Laternenfest noch ganz behütet getragen wurde, wird bei diesem Fest vereinzelt in die Welt gebracht. So können wir alle von jedem kleinen, einzelnen Licht immer mehr Wärme und Helligkeit in der dunklen Herbstzeit erfahren, bis dann an Weihnachten ein ganzer Baum in prächtigem Lichterglanz erstrahlt. Das Adventsgärtlein war ein Brauch holländischer Fischer und wurde von Karl Schubert ursprünglich für heilpädagogische Einrichtungen aufgegriffen. Seit vielen Jahren ist dieses Ereignis fester Bestandteil im Jahresverlauf der Waldorfkindergärten und Schulen geworden. Es ist ein sehr besinnliches, anrührendes und intensives Fest.
In den Gruppen …stimmen wir uns gemeinsam auf die Advents- und Weihnachtszeit ein. Wir falten Sterne für die Fenster, bereiten unsere Krippengärtchen Schritt für Schritt vor und auf unserem Krippenweg wandern Maria & Josef jeden Tag, von einem anderen Kind begleitet, immer weiter bis zur Krippe voran. Durch unseren ganzen Vormittag hindurch hört man die Kinder und die Erzieherinnen Weihnachtslieder singen und es duftet nach frisch gebackenen Plätzchen die von den Kindern gebacken werden.
Wir schmücken einen Weihnachtsbaum Wir sind der Einladung der Sparkasse Engen gefolgt und haben uns sehr gefreut, dass unser Kindergarten in diesem Jahr den Baum im Eingangsbereich schmücken durfte. Im Vorfeld stellten unsere Kinder gemeinsam mit ihren Eltern den Schmuck her: Es wurden Orangenscheiben getrocknet und kleine Äpfelchen poliert das sie glänzten; Filz-Engel und kleine rote Kerzen mit Halterungen rundeten das Bild des Weihnachtsbaumes unseres  Waldorfkindergartens ab.
© Waldorfkindergarten Engen

Waldorfkindergarten Engen

40 Jahre
Das Kind in Ehrfurcht empfangen, in Liebe erziehen, in Freiheit entlassen -Rudolf Steiner-
Unser Kindergarten: wurde 1977 in freier Elterninitiative gegründet und mit viel Eigenleistung erbaut. bietet in zwei Gruppen Kindern von zwei bis sieben Jahren ,eine Gemeinschaft in der sie bis zur Schulreife liebevoll begleitet werden. liegt oberhalb von Engen in schöner Lage bietet ein großes Außengelände, das zu phantasievollem Spiel einlädt. ist dem Wesen und Wohl des Kindes verpflichtet. ist christlich ausgerichtet, aber nicht konfessionell gebunden und orientiert sich am anthroposophischen Menschenbild bietet eine Spielgruppe für Kinder und ihre Eltern von 14 Monate bis 3 Jahre. Im Moment findet keine Spielgruppe statt. 
Adventszeit in unserem Kindergarten Nach einem ereignisreichen November mit Laternenfest, Puppenspiel am Lichterabend und Basar hat nun die besinnliche Adventszeit auch in unserem Waldorfkindergarten begonnen. Zum Auftakt dieser besonderen Zeit feierten wir, wie jedes Jahr,gemeinsam mit den Eltern das Adventsgärtlein Es brennt eine Kerze ein helles Licht, es dunkelt der Tag und verdichtet sich. Es kommt nun die stille, die heilige Zeit, wir machen das Herz für das Kindlein bereit.“ Das Adventsgärtlein schließt sich an das Laternenfest an. Das Licht, das beim Laternenfest noch ganz behütet getragen wurde, wird bei diesem Fest vereinzelt in die Welt gebracht. So können wir alle von jedem kleinen, einzelnen Licht immer mehr Wärme und Helligkeit in der dunklen Herbstzeit erfahren, bis dann an Weihnachten ein ganzer Baum in prächtigem Lichterglanz erstrahlt. Das Adventsgärtlein war ein Brauch holländischer Fischer und wurde von Karl Schubert ursprünglich für heilpädagogische Einrichtungen aufgegriffen. Seit vielen Jahren ist dieses Ereignis fester Bestandteil im Jahresverlauf der Waldorfkindergärten und Schulen geworden. Es ist ein sehr besinnliches, anrührendes und intensives Fest.
In den Gruppen …stimmen wir uns gemeinsam auf die Advents- und Weihnachtszeit ein. Wir falten Sterne für die Fenster, bereiten unsere Krippengärtchen Schritt für Schritt vor und auf unserem Krippenweg wandern Maria & Josef jeden Tag, von einem anderen Kind begleitet, immer weiter bis zur Krippe voran. Durch unseren ganzen Vormittag hindurch hört man die Kinder und die Erzieherinnen Weihnachtslieder singen und es duftet nach frisch gebackenen Plätzchen die von den Kindern gebacken werden.
Wir schmücken einen Weihnachtsbaum Wir sind der Einladung der Sparkasse Engen gefolgt und haben uns sehr gefreut, dass unser Kindergarten in diesem Jahr den Baum im Eingangsbereich schmücken durfte. Im Vorfeld stellten unsere Kinder gemeinsam mit ihren Eltern den Schmuck her: Es wurden Orangenscheiben getrocknet und kleine Äpfelchen poliert das sie glänzten; Filz-Engel und kleine rote Kerzen mit Halterungen rundeten das Bild des Weihnachtsbaumes unseres  Waldorfkindergartens ab.